Morddrohung gegen den Chef - fristlose Kündigung

Arbeitsrecht

Eine Morddrohung rechtfertigt eine fristlose Entlassung. Eine Kündigung ist sogar dann rechtmäßig, wenn der Betroffene auf eine jahrzehntelange Betriebszugehörigkeit zurückblickt und aus Altersgründen kaum eine neue Stelle finden wird.

Vorliegend wurde daher eine Kündigungsschutzklage eines 58-jährigen Arbeitnehmers abgewiesen, der bei der US-Armee beschäftigt war. Der Kläger hatte im Streit seinen farbigen Vorgesetzten bedroht, ihn als "Nigger" tituliert und geäußert "Ich schlitze dir deine Kehle auf". Die daraufhin erfolgte fristlose Kündigung war berechtigt, eine Weiterbeschäftigung sei nicht zumutbar. Die Bezeichnung "Nigger" für einen farbigen Amerikaner sei darüber hinaus eine der schwersten und diskriminierendsten Beleidigungen.

LAG Rheinland-Pfalz - Az: 10 Sa 1111/01

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von DIE ZEIT

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 114.248 Beratungsanfragen

Sie haben sich viel Mühe gegeben, hatten von sich aus Nachfragen, dies zeigt, daß Sie die Sache ernst genommen haben.

Verifizierter Mandant

Ich finde diese Anwalt Online für eine erste Auskunft sehr gut und bin auch mit der Beratung zufrieden. Man kann sich ja dann immer noch entscheid ...

Verifizierter Mandant