Kündigung auch bei kleineren Arbeitsmängeln

Arbeitsrecht

Führen fehlerhafte Leistungen eines Arbeitnehmers zu Kundenbeschwerden und somit zur Rufschädigung des Unternehmens, so können auch kleinere Arbeitsmängel nach Abmahnung die Kündigung eines – langjährigen Arbeitnehmers – rechtfertigen.

Wiederholte Schlechtleistung ist nach vorheriger Abmahnung grundsätzlich ein Kündigungsgrund – insbesondere bei Kundenbeschwerden besteht ein gesteigertes Interesse an der Vermeidung solcher Fehler. Daher müssen Alter und Betriebszugehörigkeit zurückstehen.

ArbG Frankfurt/Main - Az: 22 Ca 10256/04

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen vom SWR / ARD Buffet

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 114.886 Beratungsanfragen

Leider hat die Beratung wegen des hohen Andrangs etwas mehr als die versprochenen wenigen Stunden gedauert, als folge der Nachfrage kam sie aber d ...

Verifizierter Mandant

es war eine verzwickte geschichte,aber die beratung war doch gut.

Verifizierter Mandant