Zu alt - Abberufung eines Geschäftsführers?

Arbeitsrecht

Im vorliegenden Fall war ein Geschäftsführer eines Unternehmens aus Altersgründen abberufen worden. Die Vertragsbeendigung war zwar seitens des Aufsichtsrates mit fachlichen Mängeln begründet worden, bei der Beratung der Aufsichtsräte spielte jedoch nachweislich auch eine entscheidende Rolle, dass der Geschäftsführer bei einer Verlängerung seines Vertrags um fünf Jahre "die Grenze von 65 Jahren" überschritten hätte. Dies ist jedoch eine unzulässige Altersdiskriminierung. Daher wurde dem Betroffenen ein immaterieller Schadensersatz von 36.600 Euro zugesprochen.

OLG Köln, 29.07.2010 - Az: 18 U 196/09

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von der Berliner Zeitung

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 116.831 Beratungsanfragen

ich habe mir schon gedacht, dass ich nur über eine freiwillige Vereinbarung eine Mietänderung erreichen kann. Aber so weiss ich wenigstens genau, ...

Verifizierter Mandant

Eine sehr klar formulierte Anwort mit bestem Sachverstand, die fast alles abgedeckt hat. Absolut empfehlenswert!

Kathrin Ziemann, Pinneberg