Wie muss man sich bei der Auswahl eines Bewerbers verhalten?

Arbeitsrecht

Auskünfte beim bisherigen Arbeitgeber sind nur mit Zustimmung des Bewerbers zulässig, sofern der Bewerber nicht widerspricht.

Graphologische Gutachten sind ebenfalls nur mit Einwilligung des Bewerbers erlaubt. Fraglich ist, ob Vorlage eines handschriftl. Lebenslaufs auf Verlangen des Arbeitgebers die Einwilligung zur Einholung eines graphologischen Gutachtens enthält.

Psychologische Eignungsuntersuchungen sind weit verbreitet. Aber auch dazu ist die Einwilligung des Bewerbers notwendig.

Ärztliche Untersuchungen des Bewerbers sind zulässig; die entstehenden Kosten trägt der Arbeitgeber. Der untersuchende Arzt darf dem Arbeitgeber Mitteilung über Eignung machen, aber keine Diagnose stellen. Eine besondere Untersuchungspflicht besteht bei jugendlichen Arbeitnehmern.

Genanalysen dürfen nicht verlangt werden.

Letzte Aktualisierung: 27.06.2018

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von der Monatsschrift für Deutsches Recht

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 126.234 Beratungsanfragen

Sehr ausführlich, sachkundige und verständliche Beantwortung meiner Rechtsfrage. Umfassende Bewertung und Beratung bzgl. meines speziellen Rechts ...

Verifizierter Mandant

Klasse 1 Service! Ich werde weitere Dienstleistungen benutzen.

Verifizierter Mandant