Tarifliche Monatsgehälter Juli 2005: + 1,0% zum Juli 2004

Arbeitsrecht

Nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes lag der Index der tariflichen Monatsgehälter der Angestellten im Juli 2005 um 1,0% höher als vor Jahresfrist. Dies war die geringste tarifliche Gehaltssteigerung der letzten zehn Jahre. Die Verbraucherpreise in Deutschland stiegen im Zeitraum Juli 2005 gegenüber Juli 2004 um 2,0%.

Überdurchschnittlich erhöhten sich die tariflichen Monatsgehälter im Schiffs- und Maschinenbau (jeweils + 2,0%), im Fahrzeugbau (+ 1,6%), Verarbeitenden Gewerbe (+ 1,5%) und im Kredit- und Versicherungsgewerbe (+ 1,4%). In der Chemischen Industrie stiegen die Gehälter im Juli 2005 um 1,0% gegenüber Juli 2004. Geringere Tariferhöhungen gab es beim Einzelhandel und bei der Energieversorgung (jeweils + 0,6%).

Der Index der tariflichen Wochenlöhne der Arbeiter stieg im Juli 2005 um 1,0% gegenüber dem Vorjahr. Bei der Herstellung von Metallerzeugnissen gab es ein Plus von 1,9%, im Verarbeiteten Gewerbe von 1,4% und im Handel von 0,4%.

Quelle: PM Statistisches Bundesamt

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von der Berliner Zeitung

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 120.664 Beratungsanfragen

Sehr schnelle Bearbeitung meiner Frage. Bin mit der Antwort uneingeschränkt (da verständlich und nachvollziehbar dargelegt) zufrieden. Werde bei B ...

Verifizierter Mandant

Ganz tolle Beratung in zwei Fällen, ich bin begeistert.

Verifizierter Mandant