ILO-Arbeitsmarktstatistik Juli 2005

Arbeitsrecht

Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, ist die Zahl der Erwerbstätigen im Juli 2005 gegenüber dem Vormonat um rund 30 000 Personen (- 0,1%) gesunken. Die Zahl der Erwerbslosen stieg um 80 000 Personen (+ 2,0%). Beide Entwicklungen sind in ihrer Tendenz saisonal üblich. Sie fielen jedoch moderater aus als zu erwarten war.

Nach vorläufigen Berechnungen lag die Zahl der Erwerbstätigen mit Wohnort in Deutschland im Juli 2005 bei 38,76 Millionen Personen. Das waren 36 000 Arbeitskräfte (+ 0,1%) mehr als ein Jahr zuvor. Die Erwerbstätigenquote als Anteil der Erwerbstätigen an der Gesamtbevölkerung im Alter von 15 bis 64 Jahren betrug 68,3% und war somit um 0,2 Prozentpunkte höher als im Juli 2004.

Saisonbereinigt, das heißt nach rechnerischer Ausschaltung der üblichen jahreszeitlich bedingten Schwankungen, ist die Zahl der Erwerbstätigen gegenüber dem Vormonat leicht gesunken (- 4 000).

Die Zahl der Erwerbslosen lag nach Ergebnissen der Telefonerhebung "Arbeitsmarkt in Deutschland" des Statistischen Bundesamtes im Juli 2005 bei 3,94 Millionen und somit um 80 000 (+ 2,0%) höher als im Juni. Die Erwerbslosenquote, gemessen als Anteil der Erwerbslosen an den Erwerbspersonen insgesamt, betrug im Juli 9,2% (saisonbereinigt 9,0%).

Sowohl ein Rückgang der Zahl der Erwerbstätigen als auch ein Anstieg der Erwerbslosigkeit sind übliche Entwicklungen von Juni auf Juli eines Jahres. Dies liegt zum einen daran, dass viele zuvor ausgesprochene Kündigungen zum Ende eines Quartals in Kraft treten. Zum anderen schließen viele Personen im Sommer ihre Schul- oder Berufsausbildung ab und sind danach zumindest für eine Übergangszeit erwerbslos. Im Durchschnitt der vergangenen fünf Jahre hatte die Erwerbstätigkeit (- 62 000) stärker ab-  und die Zahl der Erwerbslosen (+ 162 000) deutlicher zugenommen als jetzt von Juni auf Juli 2005. Ob die günstigere Entwicklung im laufenden Jahr ein Anzeichen wirtschaftlicher Belebung ist, bleibt abzuwarten.

Quelle: PM Statistisches Bundesamt

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von stern.de

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenlose Anfrage    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,79 von 5,00) - Bereits 95.505 Beratungsanfragen

Ich habe lange gezögert, mein Problem einem Rechtsanwalt zu übergeben, unter anderem aus Angst vor den entstehenden Kosten und einer grundsätzlich ...

Sabine Kierblewski, Ungarn

Ich möchte mich bei Frau Patrizia Klein für die rasche Antwort bedanken.

Giuseppe Ravi Pinto, Schweiz