Verdienste im Automobilbau um 18% höher als im Verarbeitenden Gewerbe

Arbeitsrecht

Wie das Statistische Bundesamt mit Blick auf die am 17. April beginnende Messe "Auto Mobil International" in Leipzig mitteilt, betrugen im Jahr 2003 die durchschnittlichen Bruttomonatsverdienste von vollzeitbeschäftigten Arbeiterinnen und Arbeitern in Deutschland im Wirtschaftszweig "Herstellung von Kraftwagen und Kraftwagenteilen" 2 910 Euro. Sie lagen damit um 18% höher als im Verarbeitenden Gewerbe insgesamt (2 469 Euro).

Modellrechnungen zeigen, dass ein Anteil von 13,5% auf die generell höhere Entlohnung in dieser Branche zurückgeht. 4,5% sind auf den besonders hohen Anteil qualifizierter Facharbeiter im Automobilbau zurückzuführen (66% Facharbeiter gegenüber 51% im gesamten Verarbeitenden Gewerbe).

Die Zahl der bezahlten Wochenstunden der Arbeiterinnen und Arbeiter lag in der Automobilindustrie im Jahr 2003 bei durchschnittlich 36,1 Stunden und war damit um 4% niedriger als im gesamten Verarbeitenden Gewerbe.

Quelle: PM Statistisches Bundesamt

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen vom mdr

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenlose Anfrage    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,79 von 5,00) - Bereits 95.814 Beratungsanfragen

Ich wurde sehr schnell und kompetent beraten. Die Antwort von Herrn Theuer war umfassend und klar gegliedert, so dass ich aufgrund der Antwort nun ...

Verifzierter Rechtssuchender

Sehr schnelle , kompetente und erfolgreiche Beratung. Problem rasch gelöst. 1A :)

Christian Serge Bilong, Karlsruhe