Ende März 2003 5,9% weniger Beschäftigte im Handwerk

Arbeitsrecht

Nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes waren Ende März 2003 im Handwerk 5,9% weniger Personen tätig als im März 2002. Die Umsätze der selbstständigen Handwerksunternehmen lagen im ersten Vierteljahr 2003 um 5,1% unter denen des Vorjahresquartals. Besonders starke Rückgänge gab es im Bau- und Ausbaugewerbe, hier war die Beschäftigung um 9,1% und der Umsatz um 10,8% niedriger als ein Jahr zuvor.
Weniger Beschäftigte gab es auch in allen übrigen Gewerbegruppen des Handwerks: Mit einem Minus von 3,3% verzeichneten die Gewerbe für Gesundheits- und Körperpflege, chemische und Reinigungsgewerbe noch den geringsten Personalabbau, im Bekleidungs-, Textil- und Ledergewerbe hingegen fiel der Beschäftigungsrückgang mit 10,3% am stärksten aus.
Auch die Umsätze waren in sechs der sieben Gewerbegruppen des Handwerks niedriger als im Vorjahresquartal. Nur im Gewerbe für Gesundheits- und Körperpflege, chemische und Reinigungsgewerbe gab es mit 0,3% ein geringes Umsatzplus.

Quelle: PM Statistisches Bundesamt

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von Computerwoche

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 109.807 Beratungsanfragen

Nochmals vielen Dank für Ihre Hilfe in dieser Mietauseinandersetzungen. Sollte ich wieder einmal mit einem Rechtsproblem konfrontiert sein, werde ...

Verifizierter Mandant

Schnell, kompetent und freundlich.

Jörg Hartmann, Mainz