Ende März 2003 5,9% weniger Beschäftigte im Handwerk

Arbeitsrecht

Nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes waren Ende März 2003 im Handwerk 5,9% weniger Personen tätig als im März 2002. Die Umsätze der selbstständigen Handwerksunternehmen lagen im ersten Vierteljahr 2003 um 5,1% unter denen des Vorjahresquartals. Besonders starke Rückgänge gab es im Bau- und Ausbaugewerbe, hier war die Beschäftigung um 9,1% und der Umsatz um 10,8% niedriger als ein Jahr zuvor.
Weniger Beschäftigte gab es auch in allen übrigen Gewerbegruppen des Handwerks: Mit einem Minus von 3,3% verzeichneten die Gewerbe für Gesundheits- und Körperpflege, chemische und Reinigungsgewerbe noch den geringsten Personalabbau, im Bekleidungs-, Textil- und Ledergewerbe hingegen fiel der Beschäftigungsrückgang mit 10,3% am stärksten aus.
Auch die Umsätze waren in sechs der sieben Gewerbegruppen des Handwerks niedriger als im Vorjahresquartal. Nur im Gewerbe für Gesundheits- und Körperpflege, chemische und Reinigungsgewerbe gab es mit 0,3% ein geringes Umsatzplus.

Quelle: PM Statistisches Bundesamt

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von Finanztest

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenlose Anfrage    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 100.272 Beratungsanfragen

Ich fühlte mich juristisch kompetent beraten. Auch auf meine Rückfragen und Anmerkungen wurde schnell und vollständig eingegangen. Mein Anliegen w ...

Axel Bettin, Hattingen

Herzlichen Dank - die Antwort kam sehr schnell und beantwortete meine Fragen.

Verifzierter Mandant