Mainzer Modell "in neuem Gewand"

Arbeitsrecht

Das relativ erfolgreiche Mainzer Modell ist durch die Staffelung der Sozialbeiträge für Einkommen von 400 bis 800 Euro im Monat entbehrlich geworden und wird deshalb voraussichtlich zum 31. März beendet. Bestehende Beschäftigungen nach dem Mainzer Modell sind davon nicht berührt. Sie werden noch drei Jahre finanziert. Seit März letzten Jahres - damals wurde es bundesweit eingeführt - haben 11.300 Arbeitnehmer eine derart geförderte Beschäftigung aufgenommen.

Das ist zwar nicht so viel wie ursprünglich erwartet. Angesichts der schwachen Konjunktur sind nach Ansicht der Bundesanstalt für Arbeit aber mehr als 11.000 Arbeitsaufnahmen beachtlich. Das Mainzer Modell war Vorbild für die Staffelung der Sozialversicherungsbeiträge nach dem "Zweiten Gesetz für moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt".

Insofern lebt es "in neuem Gewand" weiter. Von der Neuregelung sind nennenswerte Beschäftigungseffekte zu erwarten.

Quelle: Pressemitteilung der Bundesanstalt für Arbeit

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von der Berliner Zeitung

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 109.284 Beratungsanfragen

Guten Tag. Danke für die Hilfe. Ich bin zufrieden. Ich wußte allerdings nicht auf was ich mich einlasse als ich 50 Euro Vorkasse bezahlt habe. Es ...

Verifizierter Mandant

Habe schon verschiedene Dienstleistungen in Anspruch genommen (Mietrecht, intern. Vertragsrecht, Verkehrsrecht) und war immer sehr zufrieden!

Verifizierter Mandant