Erwerbstätige 3. Quartal 2004: Branchen entwickelten sich unterschiedlich

Arbeitsrecht

Während im dritten Quartal 2004 die Gesamtzahl der Erwerbstätigen im Vergleich zum Vorjahr um 101 000 Personen (+ 0,3%) zugenommen hat, entwickelte sich die Erwerbstätigkeit in den einzelnen Wirtschaftsbereichen nach wie vor unterschiedlich.

So waren im dritten Quartal 2004, nach vorläufigen Berechnungen des Statistischen Bundesamtes, im Vergleich zum Vorjahr weiterhin Beschäftigungsverluste im Produzierenden Gewerbe ohne Baugewerbe (-  113 000 Personen oder - 1,4%), im Baugewerbe (- 66 000 Personen oder - 2,8%) und in der Land- und Forstwirtschaft (- 5 000 Personen oder - 0,5%) zu verzeichnen. Dagegen stieg die Zahl der Beschäftigten in den Dienstleistungsbereichen (Handel, Gastgewerbe, Verkehr und sonstige Dienstleistungen) erheblich (+ 285 000 Personen oder + 1,1 %). Hierbei ist zu berücksichtigen, dass sich in diesen Wirtschaftsbereichen die zunehmende Inanspruchnahme der arbeitsmarktpolitischen Instrumente - wie Ich-AGs und Mini-Jobs - besonders stark auswirkte.

Die Beschäftigungsgewinne in den Dienstleistungsbereichen konnten somit die Arbeitsplatzverluste in den anderen Wirtschaftsbereichen im dritten Quartal 2004 mehr als ausgleichen.

Im Berichtsquartal verringerte sich die Zahl der Arbeitnehmer im Vergleich zum Vorjahr leicht um 0,1% auf 34,2 Mill. Personen, nach -  0,2% im zweiten Quartal 2004. Dagegen nahmen die Selbstständigen einschließlich mithelfender Familienangehöriger weiter zu, und zwar um 3,3% auf 4,3 Mill. Personen.

Im Gegensatz zur Entwicklung der Erwerbstätigkeit hat sich im dritten Quartal 2004 nach vorläufigen Berechnungen des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) der Bundesagentur für Arbeit (BA) die Zahl der durchschnittlich geleisteten Arbeitsstunden je Erwerbstätigen im Vergleich zum Vorjahr um 0,3% auf 363 Stunden verringert. Ausschlaggebend hierfür war vor allem die Zunahme der Teilzeitbeschäftigung.

Das gesamtwirtschaftliche Arbeitsvolumen als Produkt aus Erwerbstätigenzahl und Arbeitszeit je Erwerbstätigen verringerte sich im dritten Quartal 2004 im Vergleich zum Vorjahresquartal leicht um 0,1% auf rund 14,0 Mrd. Stunden.

Daten der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen zur Erwerbstätigkeit nach Quartalen und Jahren können im Internet-Angebot des Statistischen Bundesamtes direkt unter http://www.destatis.de/indicators/d/vgr010ad.htm und http://www.destatis.de/basis/d/vgr/vgrtab10.htm abgerufen werden.

Quelle: PM Statistisches Bundesamt

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von Radio PSR

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 120.664 Beratungsanfragen

Sehr ausführliche und gut verständliche Beratung. Meine Rückfragen wurden umgehend und ebenfalls sehr umfassend beantwortet. Ich bin vollauf zufri ...

Anita Wolf, Berlin

Insgesamt eine gute und angemessene Beratung

Verifizierter Mandant