1. Quartal 2007: Beschleunigter Anstieg der Erwerbstätigkeit

Arbeitsrecht

Nach vorläufigen Berechnungen des Statistischen Bundesamtes hatten im ersten Quartal 2007 rund 39,0 Millionen Erwerbstätige ihren Arbeitsort in Deutschland. Damit erhöhte sich die Zahl der Erwerbstätigen gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum um 569.000 Personen oder 1,5%, nach Zuwächsen von jeweils 1% im dritten und vierten Quartal 2006. Getragen von der guten Konjunktur und zusätzlich begünstigt durch die milde Witterung kam es im ersten Quartal 2007 zum beschleunigten Anstieg der Erwerbstätigkeit im Vorjahresvergleich.

Im Vergleich zum Vorquartal ging die Erwerbstätigkeit - wie im ersten Quartal eines Jahres üblich - saisonal bedingt zurück. Der Rückgang im ersten Quartal 2007 im Vergleich zum vierten Quartal 2006 fiel mit 662.000 Personen oder 1,7% jedoch deutlich schwächer aus als in den Jahren zuvor (Durchschnitt der ersten Quartale der vergangenen drei Jahre: - 790.000 Personen). Saisonbereinigt, das heißt nach rechnerischer Ausschaltung der jahreszeitlich bedingten Schwankungen, wuchs die Zahl der Erwerbstätigen im ersten Quartal 2007 gegenüber dem Vorquartal um 175.000 Personen oder 0,4%.

Der Personalaufbau erstreckte sich über weite Teile der Wirtschaft. Dabei waren die größten Zuwächse weiterhin in den Dienstleistungsbereichen zu verzeichnen. Dort stieg die Erwerbstätigkeit insgesamt gegenüber dem Vorjahr um 464.000 Personen oder 1,7%. Im Baugewerbe hatte sich der Beschäftigungsaufbau im ersten Quartal 2007 gegenüber dem ersten Quartal 2006 mit einem Zuwachs um 67.000 Personen oder 3,3% weiter verstärkt (im vierten Quartal 2006: + 23.000 Personen oder + 1,0%). Im Produzierenden Gewerbe (ohne Baugewerbe) kam es im ersten Quartal 2007 mit einem Anstieg um 35.000 Personen oder 0,5% erstmals seit dem Jahr 2001 wieder zu Beschäftigungsgewinnen im Vorjahresvergleich. Das Ergebnis in der Land- und Forstwirtschaft lag mit einem Plus von 3.000 Personen oder 0,4% leicht über dem entsprechenden Quartal des Vorjahres.

Die Zahl der Arbeitnehmer erhöhte sich im Berichtsquartal im Vergleich zum Vorjahr um 515.000 Personen oder 1,5% auf rund 34,6 Millionen Personen. Bemerkenswert ist, dass dieser Anstieg vom Aufbau voll sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung getragen wurde. Die Zahl der Selbstständigen einschließlich mithelfender Familienangehöriger wuchs im ersten Quartal 2007 um 54.000 Personen oder 1,2% auf rund 4,4 Millionen Erwerbstätige an.

Nach ersten vorläufigen Berechnungen des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) der Bundesagentur für Arbeit (BA) sind die geleisteten Arbeitsstunden je Erwerbstätigen im ersten Quartal 2007 gegenüber dem Vorjahresquartal um 0,3% auf 370 Stunden gestiegen, obwohl rund ein halber Arbeitstag weniger als im Vorjahresquartal zur Verfügung stand. Zu diesem Anstieg hat die zunehmend positive Entwicklung der Vollzeitbeschäftigung beigetragen. Das gesamtwirtschaftliche Arbeitsvolumen - also das Produkt aus Erwerbstätigenzahl und geleisteten Stunden je Erwerbstätigen - hat sich um 1,8% auf 14,42 Milliarden Stunden erhöht.

Quelle: PM Statistisches Bundesamt

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von der Wirtschaftswoche

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenlose Anfrage    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,79 von 5,00) - Bereits 95.668 Beratungsanfragen

Die ganze Sache ist optimal für den Nachfragenden angelegt;geringer Zeitaufwand für mich und angemessene Kosaten bei schneller und guter Bearbeitu ...

Verifzierter Rechtssuchender

eine sehr kompetente und zufriedenstellende Antwort - im höchsten Maß empfehlenswert ! Ich werde Sie weiterempfehlen und bei Bedarf mich wieder an ...

Eckhart Schwab, Miesbach