4. Quartal 2006: Arbeitgeber zahlten für eine Arbeitsstunde 1,2% mehr

Arbeitsrecht

Nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes zahlten Arbeitgeber im vierten Quartal 2006 im Produzierenden Gewerbe und in den marktbestimmten Dienstleistungsbereichen - kurz Privatwirtschaft genannt - kalenderbereinigt 1,2% mehr für eine geleistete Arbeitsstunde als in dem entsprechenden Vorjahresquartal. Im Vergleich zum Vorquartal verteuerte sich eine Arbeitsstunde saison- und kalenderbereinigt um 0,1%.

Kalenderbereinigt stiegen in Deutschland im Jahr 2006 der Index der Arbeitskosten insgesamt um 1,2%, der Index der Bruttolöhne und -gehälter um 1,4% und der Index der Lohnnebenkosten um 0,4%.

Für das dritte Quartal 2006 liegen Ergebnisse des Arbeitskostenindex für fast alle Mitgliedstaaten der Europäischen Union vor. Im Vergleich zum dritten Quartal 2005 stiegen die Arbeitskosten in Deutschland kalenderbereinigt um 1,3%. Ein geringeres Wachstum der Arbeitskosten gab es in Europa in Malta (- 0,2%), Portugal (+ 0,1%), den Niederlanden (+ 0,6%) und Schweden (+ 1,2%). Die höchste Veränderungsrate der Arbeitskosten verzeichnete Lettland mit + 23,6%. In Frankreich (+ 3,1%) lag die Wachstumsrate deutlich über dem deutschen Wert. In der Europäischen Union war der Anstieg mit + 2,6% doppelt so hoch wie in Deutschland.

Nach Vorliegen zusätzlicher Datenquellen wurden die Ergebnisse des Arbeitskostenindex für die ersten drei Quartale des Jahres 2006 revidiert. Die kalenderbereinigte Wachstumsrate für das dritte Quartal 2006 im Vergleich zum Vorjahresquartal wurde für den Index der Arbeitskosten insgesamt von + 0,5% auf + 1,3%, für den Index der Bruttolöhne und -gehälter von + 0,3% auf + 1,2% und für den Index der Lohnnebenkosten von + 1,3% auf + 1,7% korrigiert.

Der Arbeitskostenindex misst die Entwicklung der Arbeitskosten je geleistete Stunde in der jeweiligen Landeswährung. Die Zeitreihen von Staaten außerhalb des Euro-Währungsgebiets sind daher nicht währungsbereinigt.

Quelle: PM Statistisches Bundesamt

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von der Berliner Zeitung

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenlose Anfrage    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 100.269 Beratungsanfragen

Die Antworten kommen schnell und präzise. Ich bin sehr zufrieden und benutze die Beratung schon öfter.

Hans-Heinz Maier, München

Die Beratung war schnell und gut, auch wenn das Ergebnis nicht so war wie erwartet verhinderte es unnötige weitere Bemühungen. Der Service war au ...

Verifzierter Mandant