ILO-Arbeitsmarktstatistik Dezember 2005

Arbeitsrecht

Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, ist die Zahl der Erwerbstätigen von November 2005 auf Dezember 2005 um 205 000 (- 0,5%) gesunken. Gleichzeitig ging auch die Zahl der Erwerbslosen um 130 000 (- 3,8%) zurück. Beide Entwicklungen sind in ihrer Tendenz saisonal üblich.

Nach vorläufigen Berechnungen lag die Zahl der Erwerbstätigen mit Wohnort in Deutschland im Dezember 2005 bei 38,91 Millionen Personen. Das waren 140 000 Erwerbstätige (- 0,4%) weniger als ein Jahr zuvor. Die Erwerbstätigenquote als Anteil der Erwerbstätigen an der Gesamtbevölkerung im Alter von 15 bis 64 Jahren betrug 68,5%.

Saisonbereinigt, das heißt nach rechnerischer Ausschaltung der üblichen jahreszeitlich bedingten Schwankungen, ist die Zahl der Erwerbstätigen gegenüber dem Vormonat um 13 000 Personen gesunken. Zu dem leichten saisonbereinigten Rückgang der Erwerbstätigkeit könnte eine vermehrte Inanspruchnahme vorruhestandsähnlicher Regelungen zum Jahresende beigetragen haben.

Nach Ergebnissen der Telefonerhebung des Statistischen Bundesamtes lag die Zahl der Erwerbslosen im Dezember 2005 bei rund 3,37 Millionen und somit um 130 000 Personen (- 3,8%) unter dem Ergebnis des Vormonats. Die Erwerbslosenquote, gemessen als Anteil der Erwerbslosen an den Erwerbspersonen insgesamt, war mit 8,0% um 0,2 Prozentpunkte niedriger als im November 2005.

Der Rückgang der Erwerbslosenzahlen von November auf Dezember 2005 ist zum Teil durch die Aufnahme einer Erwerbstätigkeit bedingt. Allerdings nahm im Dezember bei denjenigen Personen, die im Vormonat noch erwerbstätig waren, die Beteiligung am aktiven Arbeitsmarktgeschehen stärker ab als umgekehrt die Beteiligung durch eine Arbeitsaufnahme bisher Erwerbsloser zunahm. Per Saldo resultierte aus diesen unterschiedlichen Entwicklungsströmen der im Dezember 2005 im Vormonatsvergleich festgestellte gleichzeitige Rückgang der Erwerbstätigkeit und der Erwerbslosigkeit.

Aufgrund der definitorischen und methodischen Unterschiede zwischen der Erfassung der Erwerbslosigkeit nach international üblicher ILO- Definition und der Statistik der registrierten Arbeitslosen der Bundesagentur für Arbeit werden teilweise unterschiedliche Personenkreise erfasst. Im Berichtsmonat Dezember 2005 führte diese Unterschiedlichkeit der Konzepte dazu, dass die Vormonatsveränderungen der Erwerbslosenzahlen und der registrierten Arbeitslosenzahlen verschiedene Entwicklungsrichtungen aufwiesen. Während die Erwerbslosenzahlen von November 2005 auf Dezember 2005 gesunken sind, nahm die Zahl der registrierten Arbeitslosen zu. Der durch den Wechsel in die Erwerbstätigkeit bedingte Rückgang der Erwerbslosen führte zum Beispiel deshalb nicht zu einem entsprechenden Rückgang der registrierten Arbeitslosenzahlen, weil ein erheblicher Teil dieser Personen auch nach Aufnahme der Erwerbstätigkeit weiterhin arbeitslos gemeldet war. Dies ist möglich, wenn es sich um eine Erwerbstätigkeit von geringem zeitlichem Umfang handelt. Darüber hinaus war ein ebenfalls bedeutender Teil dieser ehemaligen Erwerbslosen, die im Dezember eine Erwerbstätigkeit aufnahmen, zuvor gar nicht arbeitslos gemeldet. Ein Grund dafür kann beispielsweise sein, dass kein Anspruch auf eine finanzielle Leistung bestand.

Quelle: PM Statistisches Bundesamt

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von der Wirtschaftswoche

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenlose Anfrage    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,79 von 5,00) - Bereits 95.454 Beratungsanfragen

Vielen Dank für Ihre umfassende Antwort auf unsere Nachfrage. Damit ist für uns soweit alles geklärt. Ihren Service können wir auf jeden Fall weit ...

Verifzierter Rechtssuchender

Für Ihre hilfreichen Informationen bedanke ich mich hiermit vielmals. Ihre Internetadresse werde ich weiter empfehlen!

Verifzierter Rechtssuchender