AnwaltOnline - Problem gelöst.
AnwaltOnline Direkt: Anmelden Registrieren

Befristete Vermietung steht nicht im Widerspruch zur Gewinnerzielungsabsicht!

Nicht jede Befristung eines Mietvertrages ist gleichbedeutend mit fehlender Gewinnerzielungsabsicht: Eine befristete Vermietung über fünf Jahre an den Sohn, der das Mietverhältnis sodann um 1 ½ Jahre verlängert und eine anschließende Vermietung an einen Dritten läßt auf einen dauerhaft angelegten Vermietungswillen schließen.
BFH, 14.12.2004 – Az: IX R 1/04

Wir lösen Ihr Rechtsproblem!
Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine anwaltliche Beratung.


AnwaltOnline wird empfohlen von WDR2 Mittagsmagazin und vielen anderen Unternehmen, Organisationen und Institutionen
Das könnte Sie auch interessieren
Kostenloser Newsletter zum Mietrecht:
 

RSS-Feed zum Mietrecht  | Nach Oben