AnwaltOnline - Ihr Rechtsanwalt im Netz
Folgen Sie uns: AnwaltOnline RSS-Feed Twitter google+ facebook
 © 2000 -  AnwaltOnline

Hanau: Bezahlbarer Wohnraum für Normalverdiener

Weil die Stadt angesichts der Haushaltslage Fördermittel für Wohnungspolitik nur in sehr eng begrenztem Rahmen einsetzen kann, heisst es für Oberbürgermeister Claus Kaminsky, die Mittel möglichst effektiv und zielgenau einzusetzen. Wie dies aussehen kann, zeigt nach seinen Worten beispielhaft ein Bauprojekt, das die Stadt mit knapp 200.00 Euro bezuschusst: Im Quergartenweg im Stadtteil Klein-Auheim wird eine Bauherrengemeinschaft in einem Neubau 14 Wohnungen errichten, allesamt nach Kaminskys Worten "bezahlbarer Wohnraum für Normalverdiener".
Hier entstehen sechs Drei-Zimmer-Wohnungen und acht Vier-Zimmer-Wohnungen, das Erdgeschoß wird barrierefrei ausgebaut. Das Bauvorhaben, dessen Gesamtkosten sich auf 1,8 Millionen Euro belaufen, ist in das Förderprogramm des Landes aufgenommen worden. Damit die Wohnungen zu einem Mietpreis von 5,21 Euro je Quadratmeter Wohnfläche vermietet werden können, ist die Mitfinanzierung der Stadt notwendig. Das städtische Wohnbaudarlehen hat eine Höhe von mehr als 194.000 Euro.
Im Gegenzug ist sicher gestellt, dass nur an Wohnungssuchende vermietet wird, deren Einkommen die vom Land vorgegebenen Grenzen nicht überschreiten. Da diese Einkommensgrenze um mehr als 60 Prozent über der Grenze liegt, die für den sozialen Wohnungsbau gilt, ist nach Kaminskys Erläuterungen sichergestellt, dass "ganz normale Leute" somit Wohnraum zu einem bezahlbaren Preis zur Verfügung gestellt bekommen. Für den Oberbürgermeister eine "besondere Aufgabe und Verpflichtung der Stadt."
Umgesetzt wird sie gemeinsam mit den Bauherren Bruno Hofmann und Norbert Stein. Beim Besuch auf der Baustelle im Quergartenweg betonte Kaminsky gegenüber Hofmann und Stein, dass er ihr Projekt als Beitrag zur sozialen Symmetrie besonders begrüßt: "Damit kann es gelingen, Familien mit Kindern entweder in unserer Stadt zu halten, oder Neubürger für Hanau zu gewinnen." Daher sei das Wohnungsbaudarlehen, das aus dem Aufkommen der Fehlbelegungsabgabe finanziert wird, gut angelegtes Geld.
In rund vier Wochen soll bereits Richtfest in Klein-Auheim gefeiert werden, die Fertigstellung der 14 Wohnungen kündigen die Bauherren für Mitte nächsten Jahres an.
Quelle: Pressemitteilung Stadt Hanau
Wir lösen Ihr Rechtsproblem!
Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine anwaltliche Beratung.


AnwaltOnline wird empfohlen von PCJobs und vielen anderen Unternehmen, Organisationen und Institutionen

RSS-Feed zum Mietrecht  | Nach Oben